Allgemein

05.09.15 Anti Pro Deutschland Aktion Wuppertal

Die Nasen von Pro Deutschland hatten in Wuppertal Heckinghausen zu einer Demo gegen die dortige Flüchtlingsunterkunft aufgerufen. 40 von ihnen waren angerückt um angetrunken menschenfeindliche Parolen zu brüllen und rum zu pöbeln. Dem gegenüber waren 500 AntifaschistInnen gekommen um ihre Solidarität mit den Refugees zu demonstrieren und dem braunen Haufen Paroli zu bieten. https://www.facebook.com/events/1664367703849732/

Während die Nasen noch in Richtung Flüchtlingsheim unterwegs waren, gelang es einer Gruppe von 8 AktivistInnen, mit einem Linienbus auf die Route zu gelangen und im richtigem Moment her raus zu springen und sich vor die Demo auf die Straße zu setzen, so dass die Nasen kurz stoppen und dann am Straßenrand an ihnen vorbei geführt werden mussten. Nachdem die Nasen an ihnen vorbei gezogen waren, durften sie die Route ohne Abgabe von Personalien verlassen.

Vor der Unterkunft standen sich dann die beiden Demos in Sichtweite gegenüber und da die Anlage und die Stimmung auf der Seite der Gegendemo, Mensch sei dank, weit aus besser war, musste Mensch nichts von der plumpen Hetze hören. Soweit wir wissen kam es vor Ort zu keinen Übergriffen seitens der Nasen.

P1000701 P1000702 P1000705

Pressemitteilung: Ultimatum an die Stadtspitze, um genau zu sein, an die Fraktionen der in #Wuppertal regierenden Parteien CDU und SPD und an den Investor Signature Capital Ltd. und ihren Ankermieter #Primark!

Die Wuppertaler Comrades machen klare Ansagen 😉 !

Eisbrecher Wuppertal

Auch im Rana Plaza wurden Textilien für Primark produziert. Auch im Rana Plaza wurden Textilien für Primark produziert.

Pressemitteilung: Ultimatum an die Stadtspitze, um genau zu sein, an die Fraktionen der in Wuppertal regierenden Parteien CDU und SPD und an den Investor Signature Capital Ltd. und ihren Ankermieter Primark! – Freund*innen und Freunde des Elberfelder Weber*innen Aufstandes 1783

Unter der Pressemitteilung finden sie das Ultimatum im Wortlaut.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.934 weitere Wörter

23.03.15 DüGiDa Gegenprotest #DSSQ

Immer wieder Montags grüßt der rechte Irrsinn. Allerdings wird er von mal zu mal, Mensch sei dank, weniger. Die Absperrungen am Hbf waren immer noch verdammt groß für so einen kläglichen Haufen aber sie schrumpfen. Natürlich ließ es sich die Zolipei nicht nehmen im Vorfeld mal wieder grundlos AntifaschistInnen zu kontrollieren. Es schien so als hätte ihnen Frankfurt ein wenig sorge bereitet. Allerdings ließen sich auch viele Cops zu Kommentaren wie : „Ich hoffe doch auch das der Scheiß bald vorbei ist und sich der Haufen in Luft auflöst“ hinreissen. Knapp 40 DüGiDasten hatten sich diesmal zusammengerottet und wurden mit geschwungenen Klobürsten und ihnen, durch die Luft entgegenkommende Klopapierrollen, begrüßt. Es war sehr schön zu sehen, das immer mehr Menschen entschlossener wirken und diesen Scheiß endlich beendet sehen wollen. Als der braune Wanderzirkus losschwankte gelang es immer wieder Einzelpersonen auf die Route zu kommen und zumindest symbolisch, durch 2 Mensch Sitzblockaden oder Inlineskaten auf der Strecke, zu stören. Bei der Abreise der Nasen gab es eine große Sitzblockade im Hbf, die dieses mal auch nicht von den Zolipisten zusammengeprügelt wurde wie sonst, allerdings wurden die Faschos durch den mit einer Hundertschaft und ihren aggressiven Schäferhunden abgeschirmten, Nordtunnel geleitet. Bei der Abreise muss es zu einem Angriff von Faschos auf Gegendemonstranten gekommen sein und „natürlich“ wurde deswegen ein Gegendemonstrant festgenommen. Auf den Gleisen wurden die Faschos durch AktivistInnen lange von der Abreise abgehalten da die Cops sie zwar gut abschirmten allerdings an den Enden der Gleise wo die Züge nicht hielten, so das ein paar immer panischer werdende Faschos erst oben auf den Gleisen 3 Züge verpassten und nachdem die Zolipisten unsanft mehr Platz geschaffen hatten und sie die Treppen runter brachten, verpassten sie aus dem selben Grund noch mal 3 U-Bahnen.

Unschönerweise erreichte uns später am Abend die Nachricht das wohl 10-15 Faschos noch mal wieder gekommen sein müssen und mit Baseballschlägern auf Menschen losgegangen sind.

Fotos: https://www.flickr.com/photos/99145900@N05/sets/72157651523322092/

Heute ab 19uhr Antifa Cafe im LZ https://www.facebook.com/events/555290711240396/

Donnerstag Protestaktion vor dem Polizeipräsidium Düsseldorf 13 uhr : https://www.facebook.com/events/589217061215571/

09.03.15 Weg mit braunem Dreck. DüGiDa Gegenprotest

Es war mal wieder Montag. Die Zolipei hat obwohl das Urteil des OVG`s ja schon letzte Woche bestand hatte, trotzdem vorsorglich schon mal die Route so abgesperrt wie in den Wochen zuvor. Die Absperrungen am Mintropplatz waren genauso aufgebaut das man wieder nur die Schleuse hätte benutzen können. Erst kurz vor begin der Kundgebungen wurden die Gitter entfernt und auch die Zolipisten gingen ihres Weges. Am Hauptbahnhof wurden wiedermal großflächig „Rosen auf den Weg gestreut“ und das gesamte Vorplatzareal abgesperrt. Aufgrund der Auflagen war es der Dittmer allerdings untersagt worden weiterhin als Anmelderin oder Rednerin zu fungieren da sie in der Woche zuvor ihre Mob aufgehetzt hatte die muslimischen Mitmenschen in der Moschee rassistisch zu beleidigen und zu bedrohen.
Jedoch war Dominik Rösler von ProNRW / Ratsmitglied in Mönchengladbach für sie eingesprungen und so blieb diese Veranstaltung ihrer tief rechten Linie treu. Mensch sei dank konnte man von seiner gebrüllten Hetze kein Wort verstehen, da die Anlage der antifaschistischen Gegendemonstranten um einiges lauter war und Mensch hier wie immer einen weitaus besseren Musikgeschmack hatte. Man wollte den Erfolg der verkürzten Route wohl nicht einfach so hinnehmen und so wollte die Zolipei von den antifaschistischen Rednern im speziellen eines Mitglieds des VVN, da er ja strafrechtlich relevante Sachen hätte sagen können und man das über Monate hinweg ja im Gegensatz dazu bei den Dügidasten tolleriert hatte. Doch davon ließ sich niemand abhalten seine Meinung kund zu tun. Sobald der rechte Mob seine Stimmen erhob wurde mit Trillerpfeifen so energisch dagegen gehalten das die Cops teilweise ihren Dienst nur mit den Fingern in den Ohren absolvieren konnten. Der eigentliche lauf der Rechten war dieses mal durch die verkürzte Route nur ein Trauerspiel von ein paar sehr schnellen Schritten auch waren dieses mal zum ersten mal Cops um die Dügidasten herrum aufgestellt die auch wirklich in Richtung der Dügidasten schauten und mit dem Rücken zu den Gegendemonstranten.standen was es sonst nicht gegeben hatte. Am erfreulichsten war es zu sehen das dieses mal viel mehr der betroffenen Anwohner vor Ort waren und ihrem Unmut lautstark luft machten und auf scherzhafte weise ab und an so taten als würden sie gleich über die Absperrungen klettern. Die Beschwerden der letzten Zeit schienen ein wenig gewirkt zu haben, den dieses mal hielten sich die Cops weitestgehend zurück und fingen nicht gleich an zu pfeffern wenn man nur in die Nähe der Gitter kam. Als zeichen des Protestes mit Bezugnahme auf die Zeit des Gefahrengebiets in Hamburg hatten einige Demonstranten Klobürsten mitgebracht und forderten das der braune Dreck endlich weg muss. Bei der Abreise der Nasen kam es wieder zu ein paar Zusammenstößen innerhalb des Bahnhofgeländes und auf dem Weg nach Hause ist ein 31 Jähriger Gegendemonstrant von 5 Fascho-Hools angegriffen worden, wobei ihm unteranderem in den Magen getreten wurde. Fazit des Tages , das rechte schlechte Schauspiel ist zwar weitaus kürzer geworden aber deswegen nicht weniger gefährlich.

5 4 3 2 1

Pressespiegel zu HoGeSa und Gegenprotestaktionen (Aktualisiert)

Informations Revolte

Berichte,Videos und weitere NoHoGeSa Protestaktionen

Neu hinzugefügt am 08.11. :

http://mobil.ksta.de/debatte/kommentar-zu-hogesa-polizei-und-ministerium-taeuschen-die-oeffentlichkeit,23742730,28944142.html

https://www.vice.com/de/read/offener-brief-eines-ultras-an-die-hogesa-884/?utm_source=vicetwitter

http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/demonstrationen-1/artikel/polizei-verbietet-hogesa-demo-in-hannover.html

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Faellt-geplante-Hooligan-Demo-in-Hannover-aus,hooligans158.html

http://www.neues-deutschland.de/m/artikel/951523.mit-aller-gewalt.html

http://www.n-tv.de/politik/Polizei-will-Hogesa-Demo-verbieten-article13922941.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article134122427/HoGeSa-die-Angst-vor-der-naechsten-Eskalation.html

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2014/11/07/jetzt-doch-rechter-aufmarsch-von-hooligans-am-sonntag-in-berlin_17489#more-17489

Facebook Veranstaltung Infoabend am 11. November im AZ Wuppertal:

https://www.facebook.com/events/286998688163562/

Infoveranstaltung im LZ in Düsseldorf 01.12.14

http://beta.linkes-zentrum.de/termine/2014-12-aufbruch-zur-vierten-halbzeit-rechte-hooligans-im-kampf-gegen-salafisten

Sammlung vom 30.10. :

Domian Sendung wo ein Cop und ein Hool ihre Eindrücke von HoGeSa schildern (1. und 3. Anrufer)

http://indub.io/blog/2014/10/28/hogesa-domian/

https://informationsrevolte.wordpress.com/2014/10/27/26-10-14-nohogesa-koln-gegenprotest-zum-hooligan-aufmarsch/

https://www.antifainfoblatt.de/artikel/hooligans-gegen-salafisten-köln
http://www.neues-deutschland.de/artikel/950548.hooligans-mit-chemtrail.html
http://www.radiobremen.de/nordwestradio/serien/der_kommentar/grablerzuhooligans100.html
http://www.neues-deutschland.de/artikel/950574.debatte-ueber-verbot-von-hooligan-aufmaerschen.html
http://www.neues-deutschland.de/artikel/950691.nun-hamburg-und-berlin-im-visier.html
http://antidotezine.com/2014/10/28/koln-hier-marschiert-der-nationale-widerstand/
http://www.berliner-zeitung.de/panorama/aufmarsch-am-15–november-hooligans-wollen-ans-brandenburger-tor,10808334,28868578.html
ZDF Frontal 21 – 28.10.2014 Hooligans gegen Salafisten
https://www.youtube.com/watch?v=_x4gCKUg5-8
http://www.neues-deutschland.de/artikel/950717.riexinger-verlangt-mehr-geld-fuer-projekte-gegen-rechts.html
http://www.heute.de/demo-gegen-salafisten-ausschreitungen-bei-hooligan-demo-35594122.html
26.10.14: Nazi-Hool-Angriff auf Anwohnerinnen in Köln
http://vimeo.com/110078356
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle_stunde/videohooligansdemonstrierengegensalafisten100.html
http://www.spiegel.tv/#/filme/hooligans-gegen-salafisten/
http://aktive-fans.de/index.php?option=com_content&view=article&id=125%3Aein-schwarzer-nachmittag-in-koeln&catid=1%3Aaktuelle-nachrichten&Itemid=50
http://sportinfos.net/hooligans-gegen-dummheit-zu-den-protesten-in-koeln-hoert-auf-so-verdammt-daemlich-zu-sein/
http://lowerclassmag.com/2014/10/hoert-auf-so-verdammt-daemlich-zu-sein/
http://mobil.n-tv.de/leute/Kesici-von-Radiosender-beurlaubt-article13861951.html
http://www.vice.com/de/read/die-einzelfallpartei-afd-gruendungsmitglied-zieht-ihren-hut-vor-den-hogesa-hools-koeln-771?utm_source=vicefb
https://www.facebook.com/vvnbdanrw/posts/790790970967359?fref=nf
http://www.vice.com/de/vice-news/hooligans-vs-salafisten-wer-steckt-dahinter-882/?utm_source=vicefb
HOGESA Demonstration in Hamburg geplant
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ndr_aktuell/HOGESA-Demonstration-in-Hamburg-geplant,ndraktuell23624.html
http://www.zeit.de/kultur/2014-10/hooligans-koeln-kiyaks-deutschstunde
http://sportinfos.net/hooligans-gegen-dummheit-zu-den-protesten-in-koeln-hoert-auf-so-verdammt-daemlich-zu-sein/
http://www.stadtrevue.de/stadtrevue-blog/2014/10/28/hooligans-gegen-polizei-sieg-in-der-dritten-halbzeit/

Anscheinend Stellungnahme der HoGeSa Hamburg die davor warnen nach Hamburg zu fahren wegen der Antifa und den Cops
https://pbs.twimg.com/media/B1IOndiCYAEHZlR.jpg:large

Auch die ARD bezieht sich auf diese Aussage

http://www.tagesschau.de/inland/hooligans-119.html
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/der-blinde-fleck-1?utm_content=bufferb45c7&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer
http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/fortuna-duesseldorf-verbannt-hogesa-symbole-aus-dem-stadion-id9983103.html

https://linksunten.indymedia.org/de/node/126154

„Am 02.11.2014 um 13:00 Uhr wird am Rudolfplatz in Köln eine Demo gegen Neonazis, rechte Hooligans und Rassismus…

Ursprünglichen Post anzeigen 179 weitere Wörter

23.10.14 Refugees im Landtag Düsseldorf

Kommt die Politik nicht zu den Flüchtlingen – kommen die Flüchtlinge zur Politik!

Heute sind die Flüchtlinge Yousra Neme, Badr Aboussi, u.a. aus Essen mit Anabel zu NRW Landtag gefahren. Dort wurden sie von der Presse aber auch von Frank Herrmann von der Landtagsfraktion der Piraten und Mitglied des Innenausschusses empfangen. Eindrucksvoll schilderten sie ihre Flucht und von dem was ihnen in Essen im Optipark widerfahren ist. Sie erzählten auch von ihren Hoffnungen nach dem kleine Glück, das eine kleine Wohnung, Schule und Arbeit beinhaltet.
Die anderen im Landtag vertretenen Parteien hielten es nicht für nötig sich mit ihnen zu unterhalten. Das spricht für sich selber und stellt ihnen ein Armutszeugnis aus. Es werden Petitionen in den Landtag eingebracht werden, in denen die Rolle von European Homecare,, die Gesundheitsversorgung und die Vorwürfe von unterlassene Hilfeleistung gegen über Schutzbefohlenen geklärt werden sollen. Die Petitionen haben den Vorteil, dass ohne Abstimmung des Parlamentes der Ausschuss sofort tätig werden und Akteneinsicht nehmen kann.
Am Ende gab es noch eine kleine Bannmeilen – Verletzung

KEIN MENSCH IST ILLEGAL!
Fotos:

https://www.flickr.com/photos/99145900@N05/sets/72157648514571147/

IMG_1394

 

Never Forget! Never (A) Step Back!

Die wahren Helden, hier auf Erden, werden

meißt erst dann geboren, wenn sie sterben.

Das absichtlich zu wollen, wär egozentrische Idiotie

Der Lebensweg allein entscheidet drüber, Cest la vie

Doch daß was endlich, geschlossen sein muß

Bis zum letztlich finalen, hoffentlich gutem Schluß

Faschismus bekämpfen, trotz permanentem Risiko

Denn Kapitalismus sponsort diese perverse Show

Nein kein schlechter Spaß, zu oft tödlicher Ernst

Mut ist daß, was du immer erst hinterher lernst

Laß auch die Angst dir ein guter Freund sein.

Sie sagt dir, Flucht oder Angriff, ja oder Nein.

Oft sind wir viele, doch auch mal ganz alleine.

Front oder Backgroundinfo, jedem das seine.

Jeder, der nicht schweigt, ein wichtiger Teil

Humanistische Pflicht und nicht „Yo dat is geil“

So weit wie es mal kam, darf es nie wieder kommen

No Border No Nation. Everyone is needed. Women or men

Eine Welt, ein Kampf, ja wir sind alles Terraristen

Die Menschlichkeit braucht jetzt jeden Antifaschisten

„Wir haben doch nichts gewusst“ war immer schon gelogen

Und jetzt, mit globalem Netz, sind alle Informationen

Von damals, früher und auch heute, immer parat

Ausreden gelten keine, trotz Repressionsapparat

Und Vater Staat, mit ewig rechtem Auge, ach so blind

Zwingt uns nur noch mehr, das wir Edelweißerosepiraten sind

Millionen von Toten und eine blutüberströmte Geschichte

Schreien laut nach Courage, des Nachts und im Tageslichte

Bist du noch Mensch geblieben? Dann hör auf dein flehendes Herz

Mir saien ale Brider, für immer vereint, in Freude, Kampf, Liebe und Schmerz

Jo Blos 03.04.14

death from germany

Anna(chie)

Anna ist kein Gangster, nein Anna bleibt für immer Punker

Sie sagt, Fick dich, verpiss dich, nicht, Alter fick deine Mama

Tabak und Essen geht sie nich stehlen, wie manch anderer

Ne, macht sie per Containern und aufheben von Pfand klar.

Sie trägt einen Panzer aus Sarkasmus und Straßenhärte

Das, Erfahrung und Trotz, der Grundstein ihrer Stärke !

Hat mehr interessante Seiten als Goehtes gesamte Werke

An sich, im Gegensatz zu den meißten anderen also, merke

Bemalte Fassaden sagen manchma nix über die Kunst aus

Öffne deine Augen, schau ma wieder aus dem Fenster raus

Dann erkennst du den Hochsicherheitstrakt, das is kein Haus

Warum sieht hier alles so aus als wenn n scheiß Apfel drauf is

Tada Applaus,Happy D-day, hier der proteinhaltige Haferschleim

Oder soll dein scheiß drecks Job auch gleich dein Grabmal sein

Geld Eigentum und Macht korumpieren und lassen dich allein

Soll das etwa der ganze Sinn des Lebens, die 42 sein? Fuck Nein!

Jo Blos 02.02.14

anarchy live

Waffenlieferungen um anderen zu helfen

Nein!

Ich bin nicht für Waffenlieferungen.

Nirgendwohin!

Wenn DU meinst der bewaffnete Kampf an diesem Ort ist richtig?!

Dann gehe hin und kämpfe aber sitze nicht auf deiner Couch und sage: „Ich weiß dass wir helfen müßen also laßt uns Bomben und Munition schicken.“

Nahrung, Medizin eventuell auch Gasmasken oder schußsichere Westen etc. ja das kann ich guten Gewissens unterstützen!

Damit meine ich nicht dass man die Kämpfe anderer Menschen nicht unterstützen sollte, doch so kompliziert wie es nun mal ist, sich ein objektives Bild durch die zur Verfügung stehenden Medien zu machen, ist jede Forderung nach Bewaffnung, Bebombung oder Bedrohnung von Kampfgebieten, das scheinheiligste und bigotteste, was man grade von einem Ort wie Mitteleuropa heraus fordern kann!

Ich finde es grade auch schwer zu ertragen was im Rest der Welt, egal ob im nahen Osten oder Afrika oder sonst wo passiert aber ich denke wenn du es dort vor Ort ändern willst, mußt du es dort vor Ort ändern.

Sonst kannst du nur versuchen hier dafür zu kämpfen, dass es ins Massenbewusstsein kommt oder unsere Konzerne daran gehindert werden, daran zu profitieren und unsere Politik sich daran zu profilieren.

(A) other World is possible!

15.08.14 Jo Blos

Guter Artikel dazu

http://ifuriosi.org/artikel/es-ist-zeit-zu-handeln/

10.09.14 Spermüllfest Wuppertal + Leerstandsspaziergang

Ca. 80 Menschen versammelten sich auf dem Otto Böhne Platz und richteten ihn nach und nach immer gemütlicher ein. Beim Leerstandsspaziergang zwar von einer Zivikarre und 2 Motorradcops begleitet, die aber alle irgendwann auch abzogen. Die ganze Gegend war seltsam leer von Cops, die seit der Besetzung eigentlich massiv aufgefahren hatten.
Es wurde gemeinsam gekocht und gegessen und dann der Abend gesellig verbracht.
Permanenter positiver Zuspruch der Anwohner sorgt dafür das die täglichen Aktionen weitergehen.

Fotos:

https://www.flickr.com/photos/99145900@N05/sets/72157647065854867/